Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Interessante Seiten im Internet / Re: Rundfunkmuseum Fürth
« Letzter Beitrag von Soundy am 21. Jun. 2018, 18:40 »
Samstag, 23. Juni 2018, 10 bis 16 Uhr
Energieerlebnistag

Der Aktionstag am Rundfunkmuseum bietet Spannendes rund um Solar- und Elektroenergie. Das vielseitige Programm besteht aus Mitmach-Aktionen und Vorträgen, sodass Groß und Klein herzlich willkommen sind!

Kinder dürfen staunen und mitmachen bei den Technikvorführungen in der Experimentierwerkstatt mit Versuchen rund um Strom und Energie. In der Solar-Bastel-Werkstatt ist Geschick gefragt: dort kann eine kleine Solarwindmühle gebaut werden. Während die Kids basteln, können Erwachsene informativen Vorträgen zu E-Mobilität, Strom und Photovoltaik lauschen.

Bei den Infoständen im Außenbereich finden Gäste Spannendes zu umweltfreundlicher und alternativer E-Mobilität. Basteltische, Probefahrten und ein Glücksrad sorgen für spaßige Unterhaltung. Ausprobieren und Mitmachen sind auch hier ausdrücklich erlaubt. Interessenten können sich am Lenkrad eines E-Bikes probieren und erfahren, wie die Zukunft mit Car-Sharing aussieht!

Eine Veranstaltung des Rundfunkmuseums mit dem Amt für Umwelt, Ordnung und Verbraucherschutz der Stadt Fürth.
Der Eintritt ist frei.

Parallel findet bei der infra der Tag der offenen Tür statt. Besuchen Sie beide Veranstaltungen ganz bequem mit dem kostenfreien Shuttle zwischen Rundfunkmuseum und infra!



Donnerstag, 28. Juni 2018, 12:00 - 22:00 Uhr,
Rundfunkmuseum XXL


Abendöffnung des Museums mit Radiostammtisch.
Treffen des Kurzwellenrings Süd.
Ab 19:00 Uhr treffen Sie Mitglieder des Fördervereins und interessierte Sammler.



Sonntag, 15. Juli 2018, 09:30 bis 14:00 Uhr
Franken-Frühstück


„Made in Franken. Von Hinterhoffabriken und Weltkonzernen“ heißt die aktuelle Sonderausstellung im Rundfunkmuseum Fürth. Dazu passend findet ein gemütliches „Franken-Frühstück“ mit Begleitprogramm statt.

Es locken vielerlei süße und herzhafte „Schmankerl“, die ebenfalls „Made in Franken“ sind. Dabei dürfen fränkische Klassiker wie saure Zipfel oder ein „G’rupfter“ natürlich nicht fehlen. Rot-weiße Köstlichkeiten vom reichhaltigen Buffet bieten für jeden Geschmack etwas – süß, fruchtig, pikant: alles, was das fränkische Herz höher schlagen lässt.

Dazu gibt es ein unterhaltsames Programm für Groß und Klein: Beim „Franken-Quiz“ dürfen alle ihr Wissen um die fränkische Heimat testen und mit etwas Glück einen kleinen Preis gewinnen. Alle können mitraten!

„Gsuchd und gfundn“ heißt es dann hoffentlich im Museumsgarten: Wer nach „typisch“ fränkischen Wahrzeichen Ausschau hält, wird belohnt!

Eine spannende Familienführung, die tolle Objekte aus der Ausstellung präsentiert, rundet das Begleitprogramm ab. Natürlich heißt es auch hier das Motto „Made in Franken“, sodass Produkte aus fränkischer Produktion von Grundig, Metz, Loewe und anderen im Vordergrund stehen.

Kosten für das Frühstück:
Erwachsene 15 Euro p.P. inkl. Museumseintritt;
Kinder von 6 bis 12 Jahren 10 Euro,
Kinder unter 6 Jahren frei
Zum Frühstück ist eine Anmeldung erforderlich
(Tel.: 0911- 7568110 oder rundfunkmuseum@fuerth.de).

Bei schönem Wetter genießen Gäste ihr Frühstück auf unserem Balkon oder im lauschigen Museumsgarten.

Quelle und weitere Informationen: http://www.rundfunkmuseum.fuerth.de/aktuelles.htm

Soundy
2
Interessante Seiten im Internet / Re: Rundfunkmuseum Fürth
« Letzter Beitrag von Soundy am 08. Mai. 2018, 20:20 »
Sonntag, 13. Mai  2018, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr,
Freier Eintritt zum Internationalen Museumstag mit Kurzführungen und Lötangebot


Am Internationalen Museumstag warten fünf Fürther Museen und die kunst galerie fürth mit einem besonderen Angebot auf: Der Eintritt für alle Besucherinnen und Besucher in das Dialysemuseum Fürth, das Museum Frauenkultur international-regional, das Rundfunkmuseum, das Stadtmuseum Fürth, das Kriminalmuseum und in die städtische Galerie ist an diesem Tag frei!

Das Rundfunkmuseum präsentiert um 13:00 Uhr und 15:00 Uhr in einer Kurzführung drei Highlights aus der Ausstellung: 90 Jahre Rundfunkgeschichte in 30 Minuten und drei Objekten. Eine Herausforderung, die es zu meistern gilt! Außerdem haben Kinder- und Jugendliche von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr die Möglichkeit, eine elektrische Schaltung auf Reißnagelbasis zu bauen.

Entdecken Sie auch die Angebote der anderen Museen!

Frauen in der Einen Welt eV
Kunstgalerie Fürth
Kriminalmuseum Fürth
Stadtmuseum Fürth



Donnerstag, 24. Mai 2018, 19:00 Uhr
All about „Made in Franken"– Die After-Work-Führung rund um fränkische Rundfunkindustrie


Wer „After Work" noch etwas „Kultur" möchte, ist hier richtig: Philipp Knöchel, stellvertretender Museumsleiter, lädt ein zu einem Spaziergang durch das Franken der Unterhaltungselektronik. Anlässlich der aktuellen Sonderausstellung „Made in Franken" dreht sich alles um Radios und Fernseher aus fränkischer Produktion – von Hinterhoffabriken bis Weltkonzernen. Gäste treffen die großen Firmen Grundig, Metz und Loewe und entdecken ebenso kleinere Schätze fränkischer Radio- und Fernsehproduktion.

Aufgrund des „Langen Donnerstags" ist das Museum bis 22 Uhr geöffnet.
Das Museumscafé bietet kleine Speisen sowie warme und kalte Getränke an.
Eintritt: € 4.- / € 3.- p.P., zzgl. Führungspauschale von € 3.- p.P.
Dauer ca. 45-60 Minuten. Keine Anmeldung erforderlich.


Donnerstag, 24. Mai 2018, 12:00 - 22:00 Uhr,
Rundfunkmuseum XXL

Abendöffnung des Museums mit Radiostammtisch. Treffen des Kurzwellenrings Süd.
Ab 19:00 Uhr treffen Sie Mitglieder des Fördervereins und interessierte Sammler.



Samstag, 2. Juni 2018, 20:00 Uhr
Egersdörfer und Fast zu Fürth.
Schlimme Worte schöne Musik.
Die „Fürchtet Euch nicht"-Tour.


Seit es diese Musikgruppe gibt, steht der Komiker Matthias Egersdörfer in der Mitte von „Fast zu Fürth". Dieser hocheloquente Meister der gemischten Laune spricht weise, singt wie eine Nachtigall und tanzt einer Elfe gleich. Wie ein Vulkan ruht er in „Fast zu Fürth" und manch edle Frucht reift an den Hängen, die von der Asche seiner Ausbrüche bestens gedüngt werden. Begleitet von Smul Meier, Lothar Gröschel, Tilo Heider und Robert Stephan an Gitarre, Akkordeon, Maultrommel. Saxophon und Piano spricht, schreit und tobt Mathias Eggersdörfer alles aus sich heraus, was er sich früher verkneifen musste: Seine nie überwundene Pubertätsromanik, seine heiße Mutterliebe, seine schlechten Manieren, seinen Hang zum groben Fehlverhalten auch gegenüber dem Publikum – den Rock'n'Roll seines inneren Schweinehunds und was sonst an Entgleisungen auf dem XY-Gen programmiert ist.

Die Musik von Fast zu Fürth lustwandelt zwischen Volksmusik und Gassenhauer, Pop und einer Art von Rock´n Roll, Rezitativ und Menuett, auf dem schmalen Grat zwischen Scheitern und Siegen. Die Texte werfen mit Fragen, lassen Antworten erscheinen oder sind manchmal nur ein einzelner Buchstabe.

Ein Konzert von Fast zu Fürth ist ein guter Ort um über Hochzeitspläne, Kinderwünsche, Freundschaften, größere Investitionen oder die Erbfolge nachzudenken.

Das Rundfunkmuseum Fürth präsentiert „Fast zu Fürth" mit Matthias Egersörfer im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Made in Franken. Von Hinterhoffabriken und Weltkonzernen".

Karten sind nur im Vorverkauf im Rundfunkmuseum Fürth erhältlich. (Abholung spät. 1 Tag vor Veranstaltungstermin). Kosten: € 20,00.


Quelle und weitere Informationen: http://www.rundfunkmuseum.fuerth.de/aktuelles.htm

Soundy
3
Interessante Seiten im Internet / Re: Rundfunkmuseum Fürth
« Letzter Beitrag von Soundy am 20. Apr. 2018, 21:04 »
Sonntag, 29. April  2018, 12:00 Uhr - 17:00 Uhr,
Kinderfest


Beim diesjährigen Kinderfest im Rundfunkmuseum am Sonntag, 29. April 2018 von 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr darf wieder gelauscht und gestaunt werden. Kleine und große Museumsbesucherinnen und -besucher erwartet ein buntes Programm zum Zuhören und Mitmachen – alles rund um das Thema „Hören“:

„Hör mal rein!“ heißt es in der Hörspiel-Soundwerkstatt. Dort kann man zuhören, wie ein Kinder-Hörspiel gemacht wird. Natürlich dürfen die Hörspiel-Fans aber auch mal selber ausprobieren, wie Geräusche erzeugt werden.

Unter dem Motto „Hör mal her!“ können Gäste bei spannenden Familienführungen den Klängen und der Geschichte eines alten Grammophons lauschen.

„Hör mal zu!“ ist das Thema von Max, dem Vorleser. Er hat einen großen Fundus an spannenden und lustigen Geschichten zum Zuhören und Mitmachen dabei. Mit seinen lebendigen Erzählungen begeistert er Groß und Klein – ein toller Spaß für alle.

„Bekannt vom Hören!“ sind viele Lieder und Melodien. Doch wer kennt sie am besten? Beim Kinderliederquiz dürfen alle mit raten und sich auf die Suche nach Laurentia, Hänschen klein und vielen mehr begeben. Wer die meisten Kinderlieder vom Hören und Mitsingen kennt und erraten kann, hat die Chance, einen kleinen Preis zu gewinnen.

Nicht zum Zuhören, sondern zum Mitmachen sind die herrlichen Späße von Clown Caramel. Er verzaubert mit lustigen Luft-Kunststücken alle großen und kleinen Museumsgäste. Natürlich dürfen seine erheiternden Jongliernummern und viele Spiele nicht fehlen, an denen sich große und kleine Kinder beteiligen können.

Ebenfalls zum Mitmachen ist das Angebot der Jugend-Technik-Akademie. Beim Löten haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, eine elektrische Schaltung auf Reißnagelbasis zu bauen. Außerdem bieten sie Ausbildungsfunkbetrieb an, sodass Kinder das Hobby des Amateurfunks kennenlernen können.


Quelle und weitere Informationen: http://www.rundfunkmuseum.fuerth.de/aktuelles.htm

Soundy
4
Interessante Seiten im Internet / Re: Rundfunkmuseum Fürth
« Letzter Beitrag von Soundy am 25. Mär. 2018, 18:35 »
Ostermontag, 2. April 2018, 9:30 - 14:00 Uhr
Osterfrühstück


Am Ostermontag heißt es wieder „entspannen, genießen und erleben“ im Rundfunkmuseum Fürth!

Von 9:30 Uhr bis 14:00 Uhr warten süße und herzhafte Köstlichkeiten vom Frühstücksbuffet auf große und kleine Besucherinnen und Besucher – passend frühlingshaft, farbenfroh und österlich. Was der Osterhase wohl so alles vorbeigebracht hat?

Doch nicht nur am Buffet – auch im Museumsgarten lohnt es sich, auf die Suche zu gehen, denn dort wurde der Osterhase beim Verstecken so mancher Leckerei gesichtet! Alle Kinder dürfen auf die Suche gehen! Das bunte Begleitprogramm bietet auch Gelegenheit zum Entdecken und Mitmachen: Beim Origami-Workshop dürfen sich Alt und Jung in der japanischen Kunst des Papierfaltens mit passend frühlingshaften Motiven probieren.

Beim spaßigen Osterquiz für die ganze Familie darf jeder zeigen, was er über das Fest weiß: Wo ruht der Osterhase? Was bedeutet Karfreitag? Und wie nennt man den kleinen Hüpfer in Fabeln? Prüfen Sie ihr Wissen!

Beim Gestalten und Bekleben von Ostereiern ist hingegen Kreativität gefragt. Hier kann sich jeder seine ganz eigene Ostererinnerung basteln. Eine spannende Familienführung rundet das Begleitprogramm ab.

Kosten für das Frühstück: Erwachsene 15 Euro p.P. inkl. Museumseintritt; Kinder von 6 bis 12 Jahren 10 Euro, Kinder unter 6 Jahren frei Zum Frühstück ist eine Anmeldung erforderlich (Tel.: 0911- 75 68 110 oder rundfunkmuseum@fuerth.de.



Sonntag, 15. April  2018, 12:00 Uhr - 18:00 Uhr,
Wenn Hören wieder zum Erlebnis wird.  Informationsveranstaltung zum Kultobjekt Schallplatte


In Kooperation mit der Initiative für Radio- und Hifi-Kultur widmet sich das Rundfunkmuseum einen ganzen Tag lang der Schallplatte. Bei der Informationsveranstaltung dreht sich alles rund ums Kultobjekt Schallplatte. Unter dem Thema „Wenn Hören wieder zum Erlebnis wird“ und in Kooperation mit der Initiative für Radio- und Hifikultur ist den ganzen Tag ein buntes Programm aus Vorträgen und Führungen geboten – inklusive Live-Musik!

Im Fokus steht dabei die Technik. Laufwerke, Tonarme und Tonabnehmersysteme bringen den Musikgenuss ins Wohnzimmer – gezeigt werden verschiedene Möglichkeiten, um die Musik aus den feinen Rollen zu holen: in kurzweilen Vorträgen, inklusive Hörproben!

So widmet sich Michael Munk dem Plattenspieler-Laufwerk, das den Plattenteller auf Trapp bringt und vergleicht verschiedene Antriebssysteme vom Getriebe bis zum feinen Bindfaden. Bei Mathias Thurau trifft Hightech auf Physik, wenn es um den Tonarm und die Abtastung geht, denn: Das richtige Zusammenspiel von Tonarm und Abtastnadel mit dem Laufwerk machen die Töne erst hörbar!

In der klanglichen Wiedergabe der Schallplatte steckt noch viel Potenzial: dazu stellt Martin Kühne seine Entwicklung bei der Phono-Vorverstärkung vor und beantwortet die Frage, wie das empfindliche Phono-Signal verstärkt werden kann.

Als musikalisches Highlight stehen Gift Musarurwa und Thomas Marek erstmals gemeinsam auf der Bühne. Zwei Ausnahme-Blues-Musiker, die zusammen für den musikalischen Ausklang sorgen. Die Initiative für Radio- und Hifikultur, bestehend derzeit aus sechs Firmen (AudioVideum, Fränkischer Lautsprecher-Vertrieb, Freie Ton- und Bild-Werkstatt, BTB, Lauschgoldengel und SB Elektronik), und das Rundfunkmuseum freuen sich auf alle Technikbegeisterten, Vinyl- und Hifi-Freunde sowie alle MusikliebhaberInnen!



Donnerstag, 26. April 2018, 19:00 Uhr
Rauchende Schlöte im Rundfunkmuseum.


Führung durch die Sonderausstellung „Fokus Fabrikschlot"

„Fokus Fabrikschlot" heißt die aktuelle Sonderausstellung im Rundfunkmuseum Fürth. Der Fabrikschlot hat einst als Symbol für Fortschritt, Produktivität und wirtschaftliche Macht gegolten. Nicht nur in Fürth, sondern auch in vielen kleineren Städten und Orten rauchten an bedeutenden Fabrikationsstätten die Kamine. Mittlerweile sind sie jedoch nur noch selten zu sehen. Eine Fotoausstellung im Rundfunkmuseum Fürth widmet sich dieser Reise durch die Industriegeschichte Mittelfrankens. Die Ausstellung ist eine Leihgabe des Industriemuseums Lauf und wurde durch das Rundfunkmuseum ergänzt.

Peter Kraus, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Industriemuseum Lauf, gibt in einer Sonderführung Einblicke in die Entstehung und Hintergründe der Ausstellung: Etliche Unternehmen gewährten einen Zugang hinter ihre Kulissen, der überraschendes zu Tage brachte – verborgene Innenräume und historische, unverwüstliche Maschinentechnik, mit der auch heute hochmoderne Produkte hergestellt werden.

Eintritt: 4€ / 3€ p.P. Keine Anmeldung erforderlich.
Das Museum hat bis 22 Uhr geöffnet. Heiße und kalte Getränke sowie kleine Snacks sind im Museumscafé erhältlich.


Donnerstag, 26. April 2018, 12:00 - 22:00 Uhr,
Rundfunkmuseum XXL

Abendöffnung des Museums mit Radiostammtisch.
Treffen des Kurzwellenrings Süd.
Ab 19:00 Uhr treffen Sie Mitglieder des Fördervereins und interessierte Sammler.

Quelle und weitere Informationen: http://www.rundfunkmuseum.fuerth.de

Soundy
5
Interessante Seiten im Internet / Re: Rundfunkmuseum Fürth
« Letzter Beitrag von Soundy am 01. Mär. 2018, 20:39 »
Sonntag, 4. März 2018, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Funken für Kids


Bei der Veranstaltung der Jugend-Technik-Akademie haben Kinder und Jugendliche viele Möglichkeiten, das interessante Hobby des Amateurfunks kennen zu lernen.

Sie können dabei auch das Mikrofon einmal selbst in die Hand nehmen und sich als Funker probieren. Dabei sind über den Ausbildungsfunkbetrieb auf UKW Funkverbindungen zu anderen Stationen möglich.

Aber nicht nur der herkömmliche Funk, sondern auch der Einsatz des Internets im Amateurfunk (sog. Echolink) wird vorgeführt und angewandt.

Für die Teilnehmenden gibt es im Anschluss Urkunden und für alle Interessierten ausreichend Informationsmaterial. Außerdem wird der Bau verschiedener Reißnagelschaltungen angeboten.


Samstag, 10. März  2018, 14:30 Uhr - 17:00 Uhr
Baue deinen Gewitterwarner!


Im Rundfunkmuseum bietet die Jugend-Technik-Akademie wieder ein spannendes Bastelprojekt für Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren an. In diesem Frühjahr wird ein Gewitterwarner gebaut! Gewitter kommen scheinbar plötzlich und haben oft verheerende Folgen. Gerade wenn man sich im Freien aufhält, mit dem Rad unterwegs ist oder beim Sport, ist es nützlich zu wissen, ob ein Gewitter naht und wie weit es noch entfernt ist.

Das Gerät wertet die elektromagnetischen Signale eines Gewitters im Frequenzbereich um 500 kHz aus und erkennt diese im Umkreis von ca. 40 km. Es gibt zwei Warnstufen in gelb und rot, sobald die rote LED aufleuchtet, sollte man Schutz suchen. Der Gewitterwarner hat einen sehr geringen Stromverbrauch, ist klein sowie handlich und kann überall eingesetzt werden.

Kinder und Jugendliche basteln unter Anleitung diesen praktischen Helfer, der unliebsamen Wetterüberraschungen vorbeugt. Die Jugend-Technik-Akademie bietet dazu drei (voneinander unabhängige) Termine an (10.3.2018, 21.4.2018, 5.5.2018).

Maximale Teilnehmerzahl jeweils 10 Personen, um eine gute Betreuung zu gewährleisten.
Kosten: 6€ p.P. für den Bausatz, dank freundlicher Unterstützung durch die Firma Neuner-Funk aus Eggolsheim.

Anmeldung erforderlich unter 0911-7568110 oder rundfunkmuseum@fuerth.de.


Donnerstag, 22. März 2018, 18:00 Uhr,
Mitgliederversammlung des Fördervereins

Die jährliche Mitgliederversammlung des Fördervereins des Rundfunkmuseums der Stadt Fürth e.V. findet mit Neuwahlen des Vorstandes und Beirats statt.
Alle Mitglieder sind herzlich willkommen und können bis 12. März Anträge und Kandidatenvorschläge schriftlich einreichen.
Postfach 1520, 90705 Fürth
E-Mail: Foerderverein-RFM-Fuerth@t-online.de


Donnerstag, 29. März 2018, 12:00 - 22:00 Uhr,
Rundfunkmuseum XXL

Abendöffnung des Museums mit Radiostammtisch.
Treffen des Kurzwellenrings Süd.
Ab 19:00 Uhr treffen Sie Mitglieder des Fördervereins und interessierte Sammler.


Donnerstag, 29. März 2018, 19:00 Uhr
All about Rundfunkmuseum – die Führung zum Kennenlernen


Wer „After Work" noch etwas „Kultur" möchte, ist hier richtig: Die allgemeine Führung durch das Museum umreißt Rundfunkgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Radios, Grammophone, Fernseher, Musikboxen erzählen die Geschichte der Unterhaltung(-selektronik) und laden zum Staunen, Schmunzeln, Wieder-Erkennen und Mit-Wippen ein.

Aufgrund des „Langen Donnerstags" ist das Museum bis 22 Uhr geöffnet. Das Museumscafé bietet kleine Speisen sowie warme und kalte Getränke an.

Eintritt: 4€ / 3€ p.P., zzgl. Führungspauschale von 3€ p.P.
Keine Anmeldung erforderlich.

Soundy
6
Interessante Seiten im Internet / Re: Rundfunkmuseum Fürth
« Letzter Beitrag von Soundy am 02. Feb. 2018, 18:59 »
Donnerstag, 22. Februar 2018, 12:00 - 22:00 Uhr,
Rundfunkmuseum XXL
Abendöffnung des Museums mit Radiostammtisch.
Treffen des Kurzwellenrings Süd.
Ab 19:00 Uhr treffen Sie Mitglieder des Fördervereins und interessierte Sammler.


Donnerstag, 22. Februar 2018, 19:00 Uhr
All about Rundfunkmuseum – die Führung zum Kennenlernen

Wer „After Work" noch etwas „Kultur" möchte, ist hier richtig: Die allgemeine Führung durch das Museum umreißt Rundfunkgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Radios, Grammophone, Fernseher, Musikboxen erzählen die Geschichte der Unterhaltung(-selektronik) und laden zum Staunen, Schmunzeln, Wieder-Erkennen und Mit-Wippen ein.

Aufgrund des „Langen Donnerstags" ist das Museum bis 22 Uhr geöffnet. Das Museumscafé bietet kleine Speisen, sowie warme und kalte Getränke an.
Eintritt: 4€ / 3€ p.P., zzgl. Führungspauschale von 3€ p.P.
Keine Anmeldung erforderlich.


Sonntag, 25. Februar 2018, 14:00 Uhr
Der beste Freund des Künstlers

Vortrag zu Hunden in der Kunst im Rundfunkmuseum Fürth mit Kunsthistorikerin Dr. Jessica Ullrich

Der Vortrag findet begleitend zur noch bis März laufenden Sonderausstellung „Walross, Rundfunk & Co. Tierisches aus Fernsehen und Radio" statt. Sie stellt tierische Stars der Branche vor, zeigt die Geschichte der Tier-Dokumentationen auf und illustriert, wie Sender Tiere für ihre Werbung nutzen.

Das Museumscafé bietet kleine Snacks, Kuchen, warme und kalte Getränke an. Eintritt: 4€ / 3€ ermäßigt, inkl. Eintritt zu den Ausstellungen.

Soundy
7
Interessante Seiten im Internet / Re: Rundfunkmuseum Fürth
« Letzter Beitrag von Soundy am 06. Jan. 2018, 16:37 »
Donnerstag, 25. Januar 2018, 12:00 - 22:00 Uhr,
Rundfunkmuseum XXL

Abendöffnung des Museums mit Radiostammtisch.
Treffen des Kurzwellenrings Süd.
Ab 19:00 Uhr treffen Sie Mitglieder des Fördervereins und interessierte Sammler.
Der XXL-Abend findet ab 2016 immer am letzten Donnerstag im Monat statt.


Donnerstag, 25. Januar 2018, 19:00 Uhr
All about Rundfunkmuseum – die Führung zum Kennenlernen


Wer „After Work" noch etwas „Kultur" möchte, ist hier richtig: Die allgemeine Führung durch das Museum umreißt Rundfunkgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Radios, Grammophone, Fernseher, Musikboxen erzählen die Geschichte der Unterhaltung(-selektronik) und laden zum Staunen, Schmunzeln, Wieder-Erkennen und Mit-Wippen ein.

Aufgrund des „Langen Donnerstags" ist das Museum bis 22 Uhr geöffnet. Das Museumscafé bietet kleine Speisen sowie warme und kalte Getränke an.
Eintritt: 4€ / 3€ p.P., zzgl. Führungspauschale von 3€ p.P.
Keine Anmeldung erforderlich.


Quelle und weitere Informationen: http://www.rundfunkmuseum.fuerth.de/aktuelles.htm

Soundy
8
Interessante Seiten im Internet / Radio Vatikan
« Letzter Beitrag von Soundy am 04. Jan. 2018, 21:23 »
Der Sender des Papstes spricht nicht mehr zu uns.

In der Woche vor Weihnachten wurde der seit 1931 existierende Radiosender der Päpste abgedreht, das Internetzeitalter hat ihm das Ende bereitet. Schade darum. Das Kommunikationsorgan der katholischen Kirche war weltweit zu hören und stand immer auch für eine Haltung.

Joseph Ratzinger war noch ein Knirps, als erstmals ein Pontifex auf Sendung ging: Es war Pius XI., der sich am 12. Februar 1931 pünktlich um 16.30 Uhr zum ersten Mal mit einer Radiobotschaft über den hauseigenen Sender an die Gläubigen in aller Welt wandte, natürlich in lateinischer Sprache: „Hört zu, ihr Himmel, ich will reden, die Erde lausche meinen Worten.“

Weniger pathetisch sagte man später: „Es geht uns darum, dem interessierten Publikum zu erklären, was die katholische Kirche tut und lehrt, was die Christen in aller Welt unternehmen oder leiden.“ So die Ansage von Radio Vaticana, das in der Folge in nahezu 50 Sprachen seine Programme ausstrahlte, von Albanisch bis Weißrussisch, über Mittel-, Kurzwelle und übers Internet.

Es war ein Physik-Nobelpreisträger, Guglielmo Marconi, der Erfinder des drahtlosen Funks, der von Pius mit dem Aufbau der Übertragungstechnik beauftragt wurde. In wenigen Monaten war 1931 ein Sender in den Vatikanischen Gärten installiert, zwanzig Jahre später wurde bereits ein modernes großes Sendezentrum errichtet. Natürlich bestand die Essenz der Berichte aus Papstreden, Messen, Nachrichten und Interviews, aber der Sender hatte auch einen Musikdirektor, der neben Klassik auch gern Jazz und Pop hineinmischte, 1974 gab es das erste Musikprogramm für jüngere Hörer.

Nicht nur Hofberichterstattung

Radio Vatikan stand immer auch für eine Haltung. Die Mitte zwischen Hofberichterstattung und aktuellem Journalismus wurde unter dem legendären Chef Federico Lombardi immer wieder gefunden. Im Zweiten Weltkrieg und in der Zeit des Kalten Kriegs danach war Radio Vatikan der Sender, der päpstliche Mahnungen und die Botschaft von Glaube und Freiheit über die Ländergrenzen hinaustrug, dafür sorgten die Jesuiten, unter deren Ägide es stand.

Man berichtete über Menschenrechtsverletzungen, bevor der Papst eindeutige Worte fand. Der unangepasste Sender war dem Nazi-Regime ein Dorn im Auge, auch die Ostblockregime hätten lieber gehabt, dass nicht Nachrichten, sondern Psalmengesang verbreitet worden wäre. Und es war ein antikommunistisch eingestellter Pontifex, Johannes Paul II., der mit seinen über 90 Pastoralreisen den Radiojournalisten viel Freude machte.

Im Archiv des Senders finden sich Tonclips mit beträchtlichem historischen Wert, wie die Botschaft von Pius XII. im August 1939: „Die Gefahr steht unmittelbar bevor, aber es ist noch Zeit. Nichts ist mit dem Frieden verloren. Aber alles kann mit dem Krieg verloren sein.“

Der Vatikansender lastete schwer auf den Kassen der Kirche. So entschied man sich unter Papst Franziskus zur Einrichtung eines multimedialen mehrsprachigen Medienportals im Internet, Vatican News, das alle Nachrichtenkanäle des Papstes vereinen soll. 650Personen sind hier beschäftigt, mehr als die Hälfte zuletzt bei Radio Vatikan.

Zusammenlegung von Redaktionen: Das kennt man in der Branche. Man verspricht, mit diesem Internetauftritt weiterhin auf die Bedürfnisse der Gläubigen in den einzelnen Ländern einzugehen. Radio Vatikan freilich ist nur noch in Italien zu hören. Der alte Name ging verloren.

Quelle: https://diepresse.com/home/zeitgeschichte/5348265/Der-Sender-des-Papstes-spricht-nicht-mehr-zu-uns 
("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.01.2018)

Weitere Informationen auf: http://de.radiovaticana.va/news/2017/12/14/radio_vatikan_%E2%80%93_ein_abgesang/1354716

Soundy
9
Interessante Seiten im Internet / Re: Rundfunkmuseum Fürth
« Letzter Beitrag von Soundy am 27. Nov. 2017, 19:18 »
Sonntag, 10. Dezember 2017, 9:30 - 14:00 Uhr, Adventsfrühstück

Beim gemütlichen Frühstück locken vielerlei süße und herzhafte Adventsköstlichkeiten vom reichhaltigen Buffet – ob Bratäpfel oder ein Riesenlebkuchen, kalte und warme Gaumenfreuden, ob süß, fruchtig oder pikant – für jeden Geschmack ist etwas dabei!

Dazu gibt es ein unterhaltsames Programm für Groß und Klein:
Beim Origami-Workshop dürfen große und kleine Künstler sich in der japanischen Faltkunst probieren. Wer noch keine Zeit hatte, seine Weihnachtswünsche zu äußern, hat dazu in der Wunschzettel-Werkstatt Gelegenheit. Im gemütlichen Adventslesenest darf außerdem nach Herzenslust geschmökert werden.

Die ganze Familie kann außerdem beim Advents-Quiz ihr Wissen testen und mit etwas Glück einen kleinen Preis gewinnen! Wer hat den Weihnachtsmann erfunden? Welche Tiere gehören in jede Krippe? Alle können mitraten!

Eine spannende Familienführung, die tolle Objekte aus der Ausstellung präsentiert, rundet das Begleitprogramm ab. Und zwischendurch darf selbstverständlich weiter vom reichhaltigen Buffet genascht werden!

Insgesamt heißt es also wie bei den vergangenen Museumsfrühstücken: Entspannen, genießen und erleben! Das Frühstück ist ein idealer Anlass, gemeinsam Zeit im Kreise von Familie und Freunden zu verbringen und es sich dabei gut gehen zu lassen!

Kosten für das Frühstück:
Erwachsene € 15.-  p.P. inkl. Museumseintritt
Kinder von 6 bis 12 Jahren € 10.-, Kinder unter 6 Jahren frei. Keine weiteren Ermäßigungen möglich.
Zum Frühstück ist eine Anmeldung erforderlich unter 0911-7568110 oder rundfunkmuseum@fuerth.de

Soundy
10
Interessante Seiten im Internet / Re: Rundfunkmuseum Fürth
« Letzter Beitrag von Soundy am 04. Nov. 2017, 20:40 »
Sonntag, 5. November 2017, 12:00 - 17:00 Uhr
Museumsfest


Das Rundfunkmuseum lädt ein zum großen Museumsfest! Auch in diesem Jahr darf wieder gefiebert und gefeiert werden, wenn es am Sonntag, 5. November 2017 von 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr zum wiederholten Mal heißt: „And the winner is…“.

Die besten Hörspielproduktionen des vergangenen Jahres werden mit dem „Hörspiel-Oskar“, dem Oskar-Goller-Hörspielpreis ausgezeichnet. Drei Rahmenhandlungen sind im Programm, in jeder Kategorie werden durch den Förderverein drei Gewinner prämiert. Insgesamt 91 Hörspiele wurden im vergangenen Jahr mit Kindern und Jugendlichen im Rundfunkmuseum der Stadt Fürth produziert. So warten Gespenster, Schlossherren, Reiterinnen, ein verschwundenes Pferd, aufgescheuchte Tiere und sogar wilde Piraten an diesem Sonntag mit Spannung auf die Bekanntgabe der Siegerplätze.

Das Festprogramm hat ebenfalls einiges zu bieten: spannende Familienführungen zeigen die Welt des Fernsehens und des Radios in früheren Zeiten. Daneben können große und kleine Tüftler mit der Jugend-Technik-Akademie eine Schaltung auf Reißnagelbasis bauen.

Bei einem Museumsquiz dürfen Groß und Klein ihr Wissen rund um Radio, Fernsehen und das Museum testen. Mit etwas Glück winken am Ende kleine Preise.

Das Museumscafé verwöhnt alle Museumsgäste mit süßen und pikanten Köstlichkeiten, sowie mit heißen und kalten Getränken.



Donnerstag, 30. November 2017, 18:30 Uhr
Vortrag zur Fernsehzuschauerforschung


Jeder hat schon von Einschaltquoten gelesen oder gehört. Jeder weiß, wie wichtig diese Zahlen für die Programmgestaltung und die Werbung im Fernsehen sind. Schließlich wird der Erfolg von Fernsehsendungen gerne an der Quote gemessen. Welche Sendung ist beliebt, welche nicht?

Wie kommt man aber zu einer Aussage, wie viele Menschen ein bestimmtes Programm gesehen haben? Wie werden die hierfür benötigten Informationen erhoben? Und wie wird berücksichtigt, dass Angebote der Fernsehsender auch über das Internet genutzt werden können, über Tablet oder Smartphone? Die GfK in Nürnberg führt für die Arbeitsgemeinschaft Videoforschung in Deutschland diese Untersuchung durch und kann daher diese Fragen beantworten.

Robert Nicklas, Leiter des Projektes TV Audience Measurement Germany bei der GfK in Nürnberg, erklärt, wie diese erhoben werden und wie sich ein solches Forschungsprojekt in der sogenannten digitalen Welt entwickelt.
Das Museum hat bis 22:00 Uhr geöffnet. Das Museumscafé bietet kleine Snacks, Kuchen, warme und kalte Getränke an. Eintritt: 4€ / 3€ ermäßigt, inkl. Eintritt zu den Ausstellungen.
Eintritt: 4€ p.P. (3€ ermäßigt)



Donnerstag, 30. November 2017, 12:00 - 22:00 Uhr,
Rundfunkmuseum XXL
Abendöffnung des Museums mit Radiostammtisch.
Treffen des Kurzwellenrings Süd.
Ab 19:00 Uhr treffen Sie Mitglieder des Fördervereins und interessierte Sammler.
Der XXL-Abend findet ab 2016 immer am letzten Donnerstag im Monat statt.


Weihnachtsschließzeit
Das Rundfunkmuseum bleibt von Freitag, 22.12.2017, bis einschließlich Montag, 8.1.2018, geschlossen.
Ab Dienstag, 9.1.2018, ist das Haus wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Quelle und weitere Informationen: http://www.rundfunkmuseum.fuerth.de/aktuelles.htm

Soundy
Seiten: [1] 2 3 ... 10