Autor Thema: Die letzten Tondokumente von Beromünster 531 kHz  (Gelesen 7381 mal)

Offline Manuel

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 414
Die letzten Tondokumente von Beromünster 531 kHz
« am: 01. Jan. 2009, 22:06 »
Hallo liebe Wellenjäger,

es ist ja wahrlich ein historischer Vorgang, von dem wir alle Zeuge haben werden können: Nach 77 Jahren stellt Beromünster seinen Sendebetrieb auf der Mittelwellenfrequenz 531 kHz ein. Ein geradezu epochales Ereignis und Grund genug, ein zweites Thema in unserem Forum dafür zu starten.

Am Montag, den 29. Dezember 2008 um genau 0:00 Uhr trennte sich die Mittelwelle vom laufenden "DRS Musikwelle"-Programm ab und sendete eine Endlosschleife. Ich habe versucht, ohne Schweizerdeutschkenntnisse zu haben, den Text nach Gehör abzuschreiben:

DRS Musikwelle 531 kHz Schleife 1:
Klaviermelodie, männlicher Sprecher in schweizerdeutsch:
"Siet Mitternacht sändet DRS Muigwälle nün über Mittelwälle. Sie empfange DRS Musigwälle aber wieterhie über Digitalradio, Kabel, Satellit und Internet uff drsmusikwelle.ch. Habn Sie Froge zu de neue Empfangsmöglichkeite, denn bsuche Sie uns hüt bis um Fünfi am Digitalradiotag im Radiostudio Zürich an der Donnerhofstroß 22. ´s Team von der DRS Musigwälle stoht Ihne dort Red´ und Antwort, zum Ufwärme gibt´s Kaffee und Kuache und auh a Fachhandler für Digitalradio isch awasnd. Informatione zum Digitalradiotag und zu de neue Empfangsmöglichkeite gibt´s im Radiofon unter 0848 80 80 80, im Internet uf drsmusikwelle.ch oder uf empfang.ch. Wir freuen uns uf Sie."

Diese Schleife wurde ab 29.12.2008 um 0:00 Uhr Ortszeit ausgestrahlt. Irgendwann im Laufe des späten Nachmittages/Abends wechselte man zur Schleife 2, die bis zur letzten Sendesekunde ausgestrahlt wurde:

DRS Musikwelle 531 kHz Schleife 2:
Melodie einer Spieluhr, männlicher Sprecher in schweizerdeutsch:
"Sie hern d´Mittelwällenfrequenz 531 kHz iengstellt. Bis am 28. Dezember ham Sie aua Dogesprogramm voh der DRS Musigwälle könne empfange. Das isch jetzt über Mittelwälle nü möglich. DRS Musigwälle empfonge Sie aber wieterhie über Digitalradio, Kabel, Satellit und Internet. Mehr Informatione zum Digitalradio kriege Sie im Internet unter digitalradio.ch oder über´s Radiofon, Telefonnummerä 0848 80 80 80."
Andere Melodie einer Spieluhr, männlicher Sprecher in schweizerdeutsch:
"Ab ´em Neujohr isch auf derra Mittelwällefrequenz möglicherwies ein anderer Sänder z´ höre. Das Programm kummt allerdings niet von Beromünschter, sondern us´m Usland."

Beide Endlosschleifen habe ich als MP3 euch zur Verfügung gestellt - so ganz nebenbei könnt ihr bei dieser Gelegenheit den Empfang meines Grundig Satellit 700 mit eingebauter Ferritkernstab-Antenne beguthören.

Offline Manuel

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 414
Re: Die letzten Tondokumente von Beromünster 531 kHz
« Antwort #1 am: 01. Jan. 2009, 22:13 »
Zum Abschluß habe ich für euch die allerletzten Sekunden des Beromünster Sendebetriebes auf Tonband mitgeschnitten und als MP3 eingelesen.
Wenn ihr diese MP3 in einen Editor ladet und euch die Zeitachse ansieht, könnt ihr folgendes ablesen:

Ungefähr bei der 49. Sekunde wurde der Sender Beromünster abgeschaltet, ich beobachtete an meinem Radio das schlagartige Abfallen der Feldstärke-Anzeige und man hört ja auch ganz deutlich, daß das Hintergrundrauschen schlagartig ansteigt und das Senderwirrwarr aus dem europäischen Ausland gleichzeitig an Prägnanz gewinnt. Vermutlich von einem rumänischen Sender und der RNE-Senderkette aus Spanien hört man insgesamt zwei Zeitzeichen, beginnend bei 1 Minute 43 Sekunden. Der letzte Ton des Zeitzeichens markiert 24 Uhr Mitternacht und dies ist auf der angehängten MP3 beim Index 1 Minute 48 Sekunden.

Daraus wird erkennbar, daß der Sender Beromünster 531 kHz um ganz genau 23 Uhr 59 Minuten und 1 Sekunde abgeschaltet wurde. Die letzten 59 Sekunden des Jahres 2008 waren somit bereits ohne irgendwelche Sendesignale von der Schweizer Mittelwelle. Alles, was nach 23 Uhr 59 und 1 Sekunde auf der Frequenz 531 kHz zu hören war, kam nicht mehr von der Beromünster Sendeanlage.

Ich habe mich etwas verschätzt, als ich von "20 Sekunden vor Mitternacht" schrieb. DRS Musikwelle wurde schon früher, nämlich 59 Sekunden vor Mitternacht abgeschaltet. Irgendwelche Zeitzeichensignale oder andere Dinge nach diesem Zeitpunkt sind also definitiv nicht von der DRS Musikwelle ausgestrahlt worden. 

Viele Grüße,
Manuel

Offline Manuel

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 414
Re: Die letzten Tondokumente von Beromünster 531 kHz
« Antwort #2 am: 30. Jan. 2009, 19:56 »
Hallo zusammen,

das Rätsel der hübschen Spieluhren-Melodien in den Endlos-Schleifen ist nun gelöst, es handelt sich dabei um historische Pausenzeichen von Radio Beromünster bzw. dessen Landesstudios. Ich habe sie hier in besserer Qualität nochmal als MP3 angehängt.

BASEL.MP3 = Pausenzeichen Radio Beromünster Landesstudio Basel
BERN.MP3 =  Pausenzeichen Radio Beromünster Landesstudio Bern
ZÜRICH.MP3 =  Pausenzeichen Radio Beromünster Landesstudio Zürich

Wirklich schön.

Viele Grüße,
Manuel

Offline rogerswiss

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Die letzten Tondokumente von Beromünster 531 kHz
« Antwort #3 am: 20. Apr. 2009, 12:57 »
Hallo

Spannende Tondokumente aus den Frühzeiten von Radio Beromünster gibt es übrigens auf einer 1993 erschienenen Kauf-CD: "Beromünster - die Geräusche der Geschichte. Archiv des Schweizer Radios 1934-1958", mit Reportagen und Originaltönen, die in folgende Kapitel geordnet sind: Soziales (1934-1945), Frauen (1946-1951), Industrie (1936-194), Sport (1946-1951), Verkehr (1946-1958). Herausgegeben von Schweizer Radio DRS und der Schweizerischen Landesphonothek in Lugano. Die CD erhält ein umfangreiches Booklet.

Gruss: Roger