Autor Thema: Der "Willem" vom NDR: Wilken F. Dincklage  (Gelesen 3911 mal)

Offline Manuel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 414
Der "Willem" vom NDR: Wilken F. Dincklage
« am: 12. Feb. 2008, 18:30 »
Wilken F. Dincklage (geb. 21. August 1942 in Hamburg; † 18. Oktober 1994 in Hamburg), alias "Willem" alias "der dicke Willem“ war ein Schlagersänger bzw. Musiker und Radiosprecher.

Manchmal war er auch schauspielerisch mit kleinen Nebenrollen tätig, z.B. in den ersten drei "Otto"-Filmen" oder "Ein Fall für TKKG". Desweiteren taucht seine Stimme in Hörspielen auf, z. B. als Schrat in einigen Mecki-Episoden des Plattenlabels Peggy.

Im Jahr 1972 gründete er zusammen mit Otto Waalkes, Udo Lindenberg, Peter Petrel, Gottfried Böttger, Lonzo Westphal, Django Seelenmeyer u.a. die "Rentnerband". 1977 verließ er die Band, um an seiner Solokarriere zu basteln. Erfolg hatte er hauptsächlich durch Blödelversionen von internationalen Charthits, z.B. "Tarzan ist wieder da" im Original von Rick Dee "Disco Duck" oder "Wat", seiner Klamaukinterpretation von Captain Sensibles "Wot". Skurril wurde es, als er eine bereits im original lustige Nummer von Bruce &  Bongo "Geil" auf seine Art und Weise interpretierte.

Ab dem Jahr 1981 arbeitete er als Moderator beim Norddeutschen Rundfunk (NDR 1 Welle Nord und NDR 2), Radio Bremen, dem Südfunk Stuttgart und der Europawelle Saar des Saarländischen Rundfunks.

Viele Grüße,
Manuel