Autor Thema: ARD Nachtexpreß des BR vom 2. November 1979  (Gelesen 2807 mal)

Offline Manuel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 414
ARD Nachtexpreß des BR vom 2. November 1979
« am: 18. Dez. 2007, 21:14 »
Hallo Freunde!

Nachts läuft ja ein deutschlandweit verbreitetes Programm über alle ARD-Hörfunkanstalten. Ich weiß leider nicht, ob meine Tonbandaufnahme wirklich von einem UKW-Sender des Bayerischen Rundfunks stammt. Ist ja auch nicht so wichtig, jedenfalls wurde das Programm in jener Nacht von den Münchener Studios produziert.

? - La pourtant c´est la rose (instr)

1 Uhr Nachrichten vom Bayerischen Rundfunk im Nachtprogramm der ARD

Jerusalem. - Auf der heutigen Sitzung des israelischen Kabinetts sind erneut tiefgreifende Meinungsverschiedenheiten zwischen Verteidigungsminister Weitzmann und Landwirtschaftsminister Sharon über die Siedlungspolitik deutlich geworden. Weizmann beschuldigte Premierminister Begin und Sharon, sich zum Schaden Israels den nationalistischen Forderungen der Siedler zu beugen. [...]

Moskau. - Die Behörden in der Bundesrepublik sind nach Ansicht der Sowjetunion nicht bereit, aus der Affäre um die Beteiligung israelischer Geheimdienstagenten bei der Vernehmung palästinensischer Häftlinge in deutschen Gefängnissen Konsequenzen zu ziehen. In einem Kommentar der amtlichen Nachrichtenagentur TASS heißt es, der Bundesnachrichtendienst habe nicht die Absicht, seine engen Kontakte zu ausländischen Geheimdiensten aufzugeben.

Athen. - In der griechischen Hauptstadt ist es zu häftigen Zusammenstößen zwischen Gruppen von Jugendlichen und der Bereitschaftspolizei gekommen. Die Polizei in Athen gab bekannt, daß 44 Demonstranten verhaftet wurden. Ihrer Darstellung zufolge war es nach einer Studentenkundgebung am Vormittag zu den Unruhen gekommen. Gruppen von Jugendlichen hatten auf den Straßen Brände entfacht, Barrikaden errichtet und Polizisten mit Steinen beworfen.

Berlin. - Umweltschützer haben gegen die Abholzung von rund 30.000 Bäumen mobil gemacht, die demnächst auf dem Gelände des britischen Militärflughafens Gatow beginnen soll. Wie der Rechtsanwalt einer Reihe von Bürgerinitiativen mitteilte, soll die Kahlschlagaktion durch passiven Widerstand verhindert werden. Die Umweltschützer wollen sich künftig jeden Morgen auf dem  Flughafengelände versammeln und sich eventuell an die Bäume anketten. Berlins regierender Bürgermeister Stobbe verteidigte dagegen die geplante Rodung als eine für die Luftsicherheit unumgängliche Maßnahme. Die Bäume sollen auf Anordnung der Aliierten gefällt werden, um bei einer Blockade der Zufahrtswege nach Westberlin die Landung von großen Militärmaschinen in Gatow zu ermöglichen.

München. - Ein generelles Rauchverbot an den Schulen haben die bayerischen Heilpraktiker gefordert. Bei einer Tagung verwiesen sie ferner darauf, daß immer mehr Patienten ein großes Mißtrauen gegen die Chemotherapie entwickelten. Die Heilpraktikter befürworteten deshalb bei leichteren Erkrankungen, pflanzliche Heilmittel sowie Brust- und Wadenwickel.

Köln. - Die deutsche Hockeynationalmannschaft der Damen kann in der gleichen Besetzung an den Olympischen Spielen 1980 in Moskau teilnehmen, in der sie vor wenigen Wochen in Montreal Vizeweltmeister wurde. Der bisherige Ausschluß zweier Spielführerinnen und der dadurch angedrohte Boykott der übrigen Mannschaft wurden durch einen Präsidiumsbeschluß für formell ungültig erklärt.

Wettervohersage, Verkehrslagebericht

Sendung: Bis 2 dabei
Sprecher: Peter Machac


Hugo Strasser und sein Orchester - Rock´n´Roll Medley
Moderation
Gerhard Polt - Erwin im Buchladen
instr - In the navy
Moderation
Emil Steinberger - Alptraum Steuerformulare
instr - ?
Moderation: kündigt die nächsten drei Musikbeiträge an
Greyhounds - Keine Mätzchen, Schätzchen
Verkehrsmeldung
Dalida - Let me dance tonight
Euro Christiani - L´amore quando non c´est piu.
Moderation: kündigt die nächsten drei Musikbeiträge an
Jodelklub Bienner - Emmentaler Lied
Vico Torriani - Polka Zogenamboge
Kapelle René Viki - Der Schwiezer Bödeler
Moderation
Tony Christie - Sweet September
Chocolates - Señorita por favor
Moderation: Verabschiedung
instr - Some girls

Jetzt wurde die Aufnahme gestoppt, per <<schneller Vorlauf>> das Bandende erreicht, um gleich nach den 2-Uhr-Nachrichten wieder die Aufnahme zu starten. Sie setzt an dieser Stelle, gleich nach dem roten Vorspannband, wieder ein:

Sendung: Musik bis zum frühen Morgen (zwischen 2 und 3)
Sprecherin: Hannelore Begmann


Verkehrslagebericht
Instrumentalmusik
Moderation: Ankündigung der nächsten Titel
Vico Torriani - Bar von Johnny Miller
Verkehrsmeldung
Günther Kallmann Chor - Tango
New Foot Warmers - Was, sie hab´n kein Telefon?!
Verkehrsmeldungen
John Perry - Yes Sir, that´s my baby
Shirley Bassy - I´m in the mood for love
Marx Brothers - Amigo
Moderation: Musik für Verliebte
Instrumentalmusik, Medleys
Sänger - Ich hab´ das Fräulein Lene baden sehn
Harmonists - Ich kauf´ mir lieber einen Tirolerhut
Instrumentalmusik
Moderation: Französische Lieder
Dalida - Pavillon d´amour
Timo Rossy - Chateaun d´aurie
Gilette Greceau - Paris cannouilles
Moderation
Willi Berglin - Vagabundenlied
Frau - Auf den Flügeln bunter Träume
Bruce Low - Leise rauscht es am Missouri
Moderation: Wir schalten zu Rudi Baumeister ins Nachrichtenstudio

3 Uhr Nachrichten vom Bayerischen Rundfunk im Nachtprogramm der ARD

La Paz. - Der in Bolivien vom Militär gestürzte Präsident Guevara und seine Regierungsmitglieder sind nach Angaben eines offiziellen Sprechers untergetaucht. Der Leiter des Informationsbüros im Präsidialamt gab bekannt, der 65jährige Präsident habe dem Parlament einen Bericht über den Putsch zugesandt, und sei anschließend in den Untergrund gegangen. Die Pläne für den Umsturz seien der Regierung seit längerem bekannt gewesen. Präsident Guevara habe erst vor einigen Tagen mit dem Anführer des Staatsstreichs, Oberst Natusch, eine Unterredung gehabt. Unter Führung von Natusch haben gestern Einheiten des Heeres die Hauptstadt La Paz besetzt und den Präsidenten für abgesetzt erklärt. Der Gewerkschaftsbund rief daraufhin seine Mitglieder auf, den Präsidenten zu unterstützen und in den Generalstreik zu treten. Die neuen Militärbefehlshaber haben inzwischen versprochen, Neuwahlen zu veranstalten und Bolivien zur Demokratie zu führen.

London. - Die staatliche britische Rundfunkanstalt BBC kappt sieben der 38 fremdsprachigen Dienste. Der Grund: Das Sparprogramm der konservativen Regierung von Premierministerin Margaret Thatcher. Die Streichung von umgerechnet rund 10 Millionen Mark kostet voraussichtlich insgesamt 150 Arbeitsplätze. Unberührt von den Kürzungen im BBC-Etat bleibt vorerst das deutschsprachige Programm. Das Außenministerium, das die Auslandsdienste finanziert, verzichtete offenbar mit Rücksicht auf die Hörer in der DDR auf eine Streichung dieses Dienstes. Dagegen werden künftig keine französischen, italienischen, griechischen, türkischen, spanischen, maltesischen und birmanischen Sendungen mehr ausgestrahlt.

Gießen. - Die Schriftstellerin Isolde Heyne hat sich mit ihrem Ehemann aus der DDR in die Bundesrepublik abgesetzt. Frau Heine, die zahlreiche Kinder- und Jugendbücher verfaßte, benutzte eine von den Ostberliner Behörden genehmigte Studienreise nach Frankfurt zur Flucht. Zusammen mit ihrem Mann stellte sie beim Notaufnahmelager Gießen Einbürgerungsanträge, die mittlerweile genehmigt wurden. Die Schriftstellerin begründete ihren Schritt damit, daß eine freie Meinungsäußerung in der DDR selbst im Kollegenkreis unmöglich geworden sei.

Kaiserlautern. - Der Bundesvorsitzende der Jungsozialisten Schröder ist davon überzeugt, daß die Kernkraftgegner den Kurs der SPD in der Energiepolitik zunehmend beeinflussen können. Auf einem JuSo-Bezirkstag in Kaiserlautern meinte Schröder, beim nächsten Bundesparteitag der Sozialdemokraten im Dezember werde es zwar keine Mehrheit für die Gegner der Atomenergie geben. Auf lange Sicht hätten diese jedoch gute Chancen, innerhalb der SPD immer mehr an Boden zu gewinnen. Auf der Veranstaltung in Kaiserlautern kritisierte Schröder außerdem den Kurs der SPD und der sozialliberalen Bundesregierung in der Rüstungspolitik. Der JuSo-Vorsitzende sprach sich grundsätzlich gegen die Stationierung atomarer Mittelstreckenraketen in der Bundesrepublik aus.

Neumünster. - Auf die guten Berufsaussichten für Jugendliche in der Baubranche hat Staatssekretär Engholm vom Bundesbildungsministerium hingewiesen. Bei einer Veranstaltung in Schleswig-Holstein sagte Engholm, derzeit seien für die 52.000 Lehrstellen im Baugewerbe nur 35.000 Bewerber vorhanden.

Berlin. - Der Fußballbundeslegist Hertha BSC will vorläufig keinen neuen Cheftrainer für den entlassenen Bruno Klötzer berufen. [...]

Wettervohersage, Verkehrslagebericht

<BANDENDE>

Viele Grüße,
Manuel